Interdisziplinarität als Chance

Ästhetisch-künstlerische Praxis in Musik, Tanz und bildender Kunst erproben und reflektieren

Autor/innen

  • Christiana Voss Universität Kassel
  • Verena Freytag Universität Kassel

DOI:

https://doi.org/10.11576/dimawe-4910

Schlagworte:

Tanz, Musik, Kunst, ästhetische Bildung, künstlerische Praxis, Exploration, Gestaltungsprozesse, interdisziplinär, Überzeugungen, Reflexion

Abstract

Im Rahmen dieses Beitrags möchten wir zum Nachdenken über Potenziale und Herausforderungen interdisziplinärer Seminarsettings anregen. Wir stellen ein Projekt vor, in dem die Fachgebiete Musikpädagogik, Kunstpädagogik, Sportpädagogik (Tanz) und Ästhetische Bildung (Grundschullehramt) gemeinsam ein Seminarkonzept entwickelt haben, das Studierende des Lehramts auf die Initiierung und Begleitung ästhetisch-künstlerischer Gestaltungsprozesse vorbereiten soll. Der Schwerpunkt des Artikels liegt auf der Darstellung und Diskussion von Evaluationsergebnissen, die uns zur Weiterentwicklung des Seminarkonzepts angeregt haben.

Downloads

Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    540
  • Beitrag
    484
Weitere Informationen

Veröffentlicht

2022-01-24

Zitationsvorschlag

Voss, C., & Freytag, V. (2022). Interdisziplinarität als Chance: Ästhetisch-künstlerische Praxis in Musik, Tanz und bildender Kunst erproben und reflektieren. DiMawe – Die Materialwerkstatt, 4(2), 139–149. https://doi.org/10.11576/dimawe-4910

Ausgabe

Rubrik

Nachdenken über Musiklehrer*innenbildung